10. Dezember 2013

FREDENHAGEN

Im Frühjahr erhielt ich die Genehmigung, in der alten Werkhalle zu malen. Im Juni 2013 waren die Temperaturen endlich so, dass ich dort malen konnte. Ich begann die Halle zu erforschen, die Länge, die Höhe abzumessen, die Proportionen zu erahnen, die Konstruktionen, Rohre und Leitungen zu verfolgen, die Farben und Lichter zu sehen, ich begann zu malen. Es sind vor allem die 1000 Kleinigkeiten, die meinen Blick immer wieder festhielten.


Lothar Braun hat über diesen Prozess und die Hintergründe in der "Offenbach Post" geschrieben.
Hier der Artikel.












Die Leinwand habe ich an die Betonstützen geklebt
und dann mit Acryl und Pastellkreide gemalt.
Format ungefähr 1 m mal 80 cm. Hier das Bild im
Anfangsstadium



Foto: Thomas Kirstein


Filzstift, 30 x 40 cm, Foto: Hans-Jürgen Herrmann

Bleistift, 30 x 40 cm, Foto: Hans-Jürgen Herrmann

Bleistift auf Papier, 70 x 100 cm






































Fotos und Zeichnungen habe ich zusammengefügt, digital bearbeitet und in der "Gold-Factory" mit Hilfe von Kerstin Lichtblau gedruckt. Hier ihre Fotos: